mk:home | mk:connect | mk:600
Kontakt/Impressum | iServ

Tokio, Japan

Das Austauschprogramm

An dem Austausch können alle Schüler der 10. -12. Klasse teilnehmen, die Japanisch lernen. Das Erlernen der Sprache ist Pflicht, da es sehr schwer ist, sich in Japan mit Englisch durchzuschlagen, weil viele ältere Menschen kein Englisch sprechen. Man sollte sich auch auf die Sitten und Gebräuche vorbereiten. Zum Beispiel sind die Essgewohnheiten der Japaner von den unseren völlig verschieden. So essen die Japaner viel rohen Fisch und andere Meerestiere und außerdem muss man sich an das Essen mit Stäbchen erst einmal gewöhnen.

Diese Vorbereitung wird während des Japanischunterrichts durchgeführt. Im Vordergrund dieses Austausches stehen die Vertiefung der sprachlichen und landeskundlichen Kenntnisse, der Abbau von Vorurteilen und das Kennenlernen fremder Sitten und Gebräuche. Auf dem Programm stehen z.B. die Teilnahme am Unterricht, an einer Teezeremonie, Ausflüge nach Kyoto, Hiroshima und natürlich das Kennenlernen von Tokio. Außerdem muss man einen Gastschüler aufnehmen, um selbst nach Japan fahren zu können.

Wenn die japanischen Schüler/innen nach Braunschweig kommen, werden sie zuerst in der Aula des MK empfangen und durch den Direktor begrüßt. Im Rathaus empfängt sie dann üblicherweise der Oberbürgermeister. Die Schüler/innen nehmen am Unterricht teil. Auf dem Programm stehen des Weiteren Ausflüge nach Berlin, in den Harz, nach Lübeck und Travemünde, in die Lüneburger Heide, manchmal auch der Besuch eines Bundesliga-Fußballspiel oder die Besichtigung des VW-Werks.

Informationen über die Partnerschule

Unsere Partnerschule "Sundai Gakuen High School" liegt im Stadtteil Kita-ku in Tokio. Sie umfaßt ca. 1550 Schüler/-innen und ist unterteilt in Junior und Senior High School (Chûgakkô und Kôtôgakkô). Der Name der Schule setzt sich wie folgt zusammen: Gakuen heißt Schule, Sundai kann zwar ein bloßer Name sein, es kann aber auch Grundlage (dai) für Gewandtheit, Klugheit und Schnelligkeit (sun) heißen.

Unterricht findet montags bis samstags statt. Außer den nationalen Feiertagen feiert die Schule noch den Schulgründungstag am 23. Februar. Jeden Frühling finden lange Klassenfahrten, im Herbst ein Kulturfestival, ein Sportfestival und ein Theaterfestival statt. Fast 100 % der Schüler bestehen die Klassen. In der Sundai Gakuen gibt es Tages- und Abendschüler. In den gewöhnlichen Klassen werden modernes Japanisch, Altphilologie, Soziologie, Sozialkunde, Politik, Wirtschaftskunde, Japanische Geschichte und Weltgeschichte, Erdkunde, Mathematik, Physik, Chemie, Biologie und physikalische Geographie, Sport und Gesundheitskunde, Musik, Kunst und Kalligraphie, Englisch und Hauswirtschaft unterrichtet.

Entstehung des Austauschprogramms

Der Austausch begann 1986 und kam durch persönliche Kontakte von Dr. Dr. Herbert Wüst, Lehrer des MK, und dem Direktor der Sundai Gakuen High School, Hideaki Seo, zustande. Bis jetzt war es so, dass der Austausch wechselweise stattfand, d.h. in den geraden Jahren kamen die japanischen Schüler/-innen nach Braunschweig, in den ungeraden Jahren fuhr eine Gruppe von deutschen Schülern nach Tokio.

Der Schulsystem

Das japanische Schuljahr beginnt im April und beinhaltet 3 Ferientermine. Es gibt 3 Trimester, die jeweils von April bis August, von September bis Dezember und von Januar bis März gehen. Diese sind durch die Frühlings- (22.03.- 03.04.), Sommer- (20.07.- 31.08.) und die Winterferien (24.12.- 07.01.) unterbrochen. Ein wichtiges Merkmal japanischer Schulen sind Eintrittsexamen zu High Schools, Universitäten, privaten Junior und Senior High Schools und Primary Schools.

Es gibt zudem auch Vorbereitungsschulen, die von den Schülern sowohl während des Schuljahres als auch in den Ferien besucht werden können. So können sich die Schüler auf ein Studium perfekt vorbereiten, da ein akademischer Hintergrund in Japan sehr wichtig ist. Wenn ein Schüler seinen Abschluss auf einer renomierten Universität gemacht hat, kann er sich einer gehobenen Stellung in der Berufswelt sicher sein. Sie gehen für sechs Jahre zur Primary School, wo sie Japanisch, Rechnen, Natur- wissenschaften, Sozialkunde, Musik, Kunsthandwerk, Sport und Hauswirtschaft lernen. Während ihrer drei Jahre an der Junior High School wird außerdem noch Englisch unterrichtet. In einer typischen Junior High School-Klasse sind ca. 30 Schüler. In den meisten Primary Schools, Junior und Senior High Schools essen die Schüler zusammen im Klassenraum. Dieses gesunde und nahrhafte Essen wird entweder von der Schule oder von einem lokalen "School Lunch Center" zubereitet. Außerdem reinigen die Schüler jeden Tag die Räume, Flure, Toiletten und Höfe ihrer eigenen Schule. Während des Jahres finden viele Schulveranstaltungen statt. Die Schüler nehmen an Sportwettkämpfen und Ausflügen teil. Außerdem werden auch drei bis vier Tagesreisen in kulturell wichtige Städte wie Kyoto, Nara und in Skigebiete angeboten. Die Schüler der meisten High Schools müssen Uniformen tragen. Fast alle High School Schüler nehmen an Freizeitaktivitäten teil, die nach der Schule angeboten werden, z.B. musikalische oder künstlerische Gruppen, Sportmannschaften oder wissenschaftliche Clubs.

Adresse der Sundai Gakuen