mk:home | mk:connect | mk:600
Kontakt/Impressum | iServ

Auslandsaufenthalt im achtjährigen Gymnasium

Die Bedingungen sind folgende:

Im 11. Jahrgang der Sek-II:

einjähriger Schulbesuch im Ausland: halbjähriger Schulbesuch im Ausland in 11.1
die 11. Klasse muss wiederholt werden, denn ein einjähriger Aufenthalt während der Qualifikationsphase wird nicht zugelassen. (siehe §4,2 Satz 1, VO-GO) Die Schule entscheidet, ob die im Ausland erbrachten schulischen Leistungen gleichwertig mit den hiesigen sind. Wenn ja, kann der Besuch der Qualifikationsphase in 11.2 fortgesetzt werden. (siehe § 4,2 Satz 3, VO-GO)


Im 10. Jahrgang der Sek-I

einjähriger Schulbesuch im Ausland oder halbjähriger Schulbesuch in 10.2 halbjähriger Schulbesuch im Ausland in 10.1
die 10. Klasse muss wiederholt werden, da keine Berechtigung zum Besuch der Qualifikationsphase erworben wird. Der Besuch der Klasse 10 wird in 10.2 fortgesetzt. Am Ende der Klasse 10 wird mit der Versetzung die Berechtigung zum Besuch der Qualifikationsphase erworben

Besondere Regelungen:

  • Wenn ein Schüler am Ende des 9. Schuljahrgangs durch Konferenzbeschluss in die Qualifikationsphase versetzt wird, kann er einen Schulbesuch im Ausland absolvieren, statt direkt in den 11. Jahrgang einzutreten. (§4,1, VO-GO)
  • Wenn ein Schüler den Schulbesuch an einer anerkannten Deutschen Auslandsschule oder einer Europäischen Schule absolviert, wird dieser Schulbesuch dem in Deutschland gleichgestellt. Der Schüler kann daher beantragen, dass die Unterrichtsleistungen anerkannt werden, so dass er nach der Rückkehr direkt in den 11. Jahrgang eintreten kann. (§4,2 Satz 2, VO-GO) Unsere Partnerschule in Mexico City, das Colegio Aleman Alexander von Humboldt, ist eine solche anerkannte Deutsche Auslandsschule.