mk:home | mk:connect | mk:600
Kontakt/Impressum | iServ
13.07.2022

100 Schüler in die Oper

Letztens sponsorte BS-Energy ein Projekt namens „100 Schu?ler in die Oper“, mit dem sie 100 Schu?lern ermo?glichen wollten, die Oper „AIDA“ von Guiseppe Verdi mit entsprechender Vorbereitung auf dem Burgplatz zu sehen.

Sobald unsere Kunst- und Deutschlehrerin von dem Projekt ho?rte, dachte sie sofort an uns und bewarb sich mit unserer Klasse. Wir wurden dann auch angenommen und hatten dementsprechend einen Workshop mit einer Theaterpa?dagogin, eine Fu?hrung durch das Staatstheater und Karten fu?r eine Vorstellung der Oper gewonnen.

Als erstes fand der Workshop statt, bei dem wir uns in einem von BS-Energy gestellten Raum u?ber die Oper, ihre Handlung und Charaktere und die Umsetzung dieser in der Arena auf dem Burgplatz unterhielten. Dieser Workshop diente dem besseren Versta?ndnis der Oper, da diese schließlich auf Italienisch aufgefu?hrt werden wu?rde und erfu?llte diesen Dienst auch.

Nach diesem aufschlussreichen Workshop fand in der darauffolgenden Woche auch direkt die Theaterfu?hrung statt, bei der wir von zwei Praktikanten des Theaters durchs Geba?ude gefu?hrt und uns die Funktionen und Vorgeschichten der verschiedenen Anlagen im Staatstheater erkla?rt wurden, was sehr interessant und informativ war.

Die Woche nach der Fu?hrung war es dann endlich so weit, und wir sahen „AIDA“. Bei der Vorstellung waren viele andere Schu?ler und das Wetter war auf unserer Seite. Teile des Gesungenen wurden auch auf fu?r alle sichtbaren Bildschirmen u?bersetzt, sodass keine Versta?ndnisprobleme auftraten. Insgesamt war die Oper auch ohne unser Vorwissen aus dem Kontext heraus gut versta?ndlich und die Atmospha?re auf dem Burgplatz war sehr angenehm, da alle Anwesenden an der Oper interessiert waren. Wir wurden außerdem die komplette Zeit von einer Mitarbeiterin von BS-Energy begleitet, die uns enthusiastisch unterstu?tzt und unseren Weg bis hin zur Nachbesprechung der Oper dokumentiert hat.

Fu?r viele, unter anderem auch mich, war dieses Projekt der erste Kontakt mit einer Oper und ich perso?nlich habe nur Positives daraus mitgenommen.

Lara Hinze, 10a