mk:home | mk:connect | mk:600
Kontakt/Impressum | iServ
13.02.2005

Das MK im Fernsehen

"Mehr Gefühl für Tradition"

Mk-Schüler als Darsteller in Fernseh-DokumentationVon Matthias Beier

Am 29. September 1874 fand in Braunschweig das vermutlich erste Fußballspiel Deutschlands statt. Konrad Koch, Lehrer am Martino-Katharineum (MK), wollte mit der Einführung dieses Sports seine Schüler zu mehr Bewegung ermuntern.Angesichts der Entwicklung des Fußballs sind die Schwierigkeiten, denen Koch damals ausgesetzt war, heute nur schwer vorstellbar. Um diese zu verdeutlichen, dreht der NDR eine Dokumentation über den Pionier des deutschen Fußballsports. Als Schauplatz dient vor allem das 1874 eröffnete Mk-Gebäude in der Echternstraße."Die jungen Schüler sollen hier ein Gefühl für die Tradition der Schule bekommen", erklärt MK-Oberstudiendirektor Manfred Wildhage, denn sie spielen in der Dokumentation, die am 26. September um 19.30 Uhr auf N 3 ausgestrahlt wird, selbst mit. MK-Schulleiter Wildhage: "Konrad Koch war ein Vorbild, sowohl von seiner Beharrlichkeit als auch von seinen pädagogischen Vorstellungen her." Als "englische Krankheit" oder Fußlümmelei" wurde der seinerzeit in Deutschland noch unbekannte Sport von Kritikern bezeichnet, so dass Koch versuchte, das Spiel "einzudeutschen", indem er englische Begriffe durch deutsche ersetzte.

(Aus: Braunschweiger Zeitung v. 11.09.2004, S. 27)