mk:home | mk:connect | mk:600
Kontakt/Impressum | iServ
20.07.2015

Gemeinsame Aktivitäten von "Anti-Rost" und der AG „Pflanzen für die Zukunft“

Unsere Obstwiese am Ringgleis trägt Früchte!

Die ersten roten Süßkirschen leuchten in der Sonne. Auch kleine Äpfel sind schon an den Zweigen zu sehen. Aber hier müssen wir noch etwas warten mit der Ernte, denn noch sind die Äpfel grün. Birnen und Zwetschgen lassen sich dieses Jahr leider noch nicht blicken. Auch die Quitte braucht noch Ihre Zeit.

Es ist schön, unsere Obstbäume am Ringgleis wachsen zu sehen. Für einen ersten kleinen Informationspfad hat die AG „Pflanzen für die Zukunft“ zusammen mit den aktiven Senioren von „AntiRost“ gesorgt. In ihren Werkstätten wurden die Aufsteller für die Infotafeln geplant: Natürliche Materialien wollten die SchülerInnen verwenden und es sollte ein „Hingucker“ werden.

Große Baumscheiben wurden ausgesucht und mit Bootslack wetterbeständig gemacht. Darauf wurde eine Haltekonstruktion geschraubt, in die dann die Informationsseiten eingelegt werden. Die Baumscheibe wurde schließlich schräg auf einen Holzpfosten geschraubt – fertig waren die Aufsteller. Das klingt leicht – dennoch – die einzelnen Arbeitsschritte mussten sorgfältig geplant und ausgeführt werden: Bohrlöcher messen, Gewinde sägen, Schrauben versenken.

Entstanden sind 4 wunderschöne Aufsteller für die Infotafeln, die jetzt nur noch auf die Obstwiese gebracht werden müssen. Dabei wird uns wieder das Amt für Stadtgrün mit den Herren Niggemeyer und Pothe behilflich sein. Sie übernehmen das Einzementieren der Holzpfosten. Danke!

Bei unserem nächsten Besuch stehen sie vielleicht schon, unsere Tafeln mit Informationen zu Kirsche, Apfel und Zwetschge. Ein Übersichtsplan zeigt uns dann auch, wo wir welche Obstbäume finden. Es sind alte Sorten, die uns hoffentlich zukünftig reichliche Ernte bescheren. In jedem Falle freuen sich Insekten aller Art an der neuen Vielfalt am Ringgleis.

Wer uns live hören möchte – Radio Okerwelle hat am 9.Juli eine Sendestunde mit uns gemacht, die hier noch einmal zu hören ist. Die fetzige Musik, die die SchülerInnen ausgesucht haben, durfte leider nicht aufgezeichnet werden.

Am Projekt waren beteiligt: Alyssa, Patrizia, Julia, Franzi, Leon, Klaus Tasche, Dieter Handel, Klaus Weingarten, Wolfgang Altstädt, Robert Heuer.

(Text und Fotos: Dr. Renate Altermann)