mk:home | mk:connect | mk:600
Kontakt/Impressum | iServ
25.09.2018

Maja Spiolek ist Deutsche Gedächtnismeisterin der Junioren

Stellen Sie sich vor, dass Sie mehrere Jahre für den 1500-Meter-Lauf trainiert haben. Dann fällt der Startschuss bei den Deutschen Meisterschaften und Sie erblicken plötzlich auf der Strecke – Hürden! Im übertragenen Sinne ist genau das bei den deutschen Gedächtnismeisterschaften am 21. und 22. September in Magdeburg passiert. Als die Kinder und Junioren für die Disziplin Namen und Gesichter die Einprägeblätter umdrehten, standen dort statt der üblichen deutschen Namen internationale Namen wie z. B. Yseult Mukhtarbèkuly. Trotzdem merkte sich Maja in 15 Minuten 71 Namen auf das Makron genau. Das war eine Weltklasseleistung, die eigentlich nur die im Gedächtnissport führenden Chinesen erbringen!

Auch in den Disziplinen Vokabeln, Textspeicher, Wörterlauf und Binärziffern war Maja nicht zu schlagen. Trotzdem wurde es in der letzten Disziplin noch einmal spannend: Um Maja den Gesamtsieg in diesem Zehnkampf zu entreißen, hätte die Favoritin die zufällige Reihenfolge von 52 Spielkarten in weniger als 3 Minuten auswendig lernen müssen; sie schaffte es aber „nur“ in etwas über 4 Minuten.

Malte Rausch (Kategorie Kinder bis 12 Jahre) musste sich bei den Norddeutschen Gedächtnismeisterschaften noch mit dem 11. Platz begnügen. In Magdeburg lief es besser: Der dritte Platz in der Gesamtwertung bescherte ihm den ersten Pokal im Gedächtnissport.

Herzliche Glückwünsche an die beiden Gewinner!

Text/Fotos: Lür Lemmermann (Leiter der AG Gedächtnistraining)