mk:home | mk:connect | mk:600
Kontakt/Impressum | iServ
08.02.2020

Volleyball-Trainingslager 2020

Noch in der letzten Woche der Weihnachtsferien ging es für uns Volleyballer ins alljährliche Trainingslager, diesmal nach Bad Blankenburg, in die Landessportschule Thüringens. Insgesamt waren um die 65 Volleyballer aus den Klassen 5-11 dabei, die von 12 Trainern betreut wurden.

Am Ankunftstag ging es für jede der sechs Trainingsgruppen nach dem Mittagessen bereits mit der ersten Trainingseinheit los, die von allen mit sehr viel Power und guten Leistungen absolviert wurde.

Der zweite Tag begann für die einen früher und für die anderen etwas später, da den einzelnen Gruppen verschiedene Trainingszeiten zugeteilt wurden. Am Ende des Tages kam jeder auf zwei bis drei Trainingseinheiten. Wir ließen den anstrengenden Tag mit einer gemeinsamen Runde Werwolf ausklingen.

Mit Dienstag, dem dritten Tag unseres Volleyballcamps, kam wieder ein sehr trainingsreicher Tag auf uns zu. Während der zwei bzw. drei Trainingseinheiten konnte man merken, dass langsam die Kräfte ein wenig nachließen. Trotzdem gelang es jedem, sie mit nicht nachlassendem Spaß und unermüdlicher Motivation zu bestreiten. Der Tag endete indem wir alle gemeinsam das Volleyballspiels der deutschen Nationalmannschaft gegen Slowenien auf einer großen Leinwand schauten. Deutschland verlor leider knapp mit 2:3.

Am Mittwoch, dem letzten Tag, hatte jede Gruppe zweimal Training. Mittags konnte man sich das Schüler-gegen-Lehrer-Spiel anschauen. Das Team der Schüler bestand aus Volleyballern des 10. und 11. Jahrgangs – es war unsere WKII-Schulmannschaft, die in diesem Jahr zum Abschluss gerne noch einmal Niedersachsenmeister werden möchte.

Das Spiel war sehr ausgeglichen: Die Schüler konnten den ersten Satz für sich entscheiden, die Lehrer zogen allerdings mit dem zweiten Satz nach. Für alle Zuschauer war es sehr interessant, die Trainer selbst einmal spielen zu sehen. Das Spiel endete mit einem gerechten Unentschieden.

Nach dem Mittagessen wurde ein großes Schleifchenturnier veranstaltet, bei dem wir alle in gelosten Mannschaften gegeneinander spielten. Somit waren alle Altersgruppen gemischt. Es war ein großartiges Turnier mit viel Spaß. Der letzte Abend wurde noch einmal mit einer gemeinsamen Werwolf-Runde verbracht.

Nach vier wundervollen Tagen voller Spaß, Training, Werwolf und gemeinsamer Zeit hieß es am Donnerstagmorgen Abschied nehmen. Im Anschluss an das Frühstück machten wir uns auf den Heimweg. Als wir wieder in Braunschweig ankamen, verabschiedeten wir uns herzlich voneinander, um anschließend mit unseren Familien nach Hause zu fahren und von unseren wunderbaren Erlebnissen berichten zu können. Es war trotz angeordneter, komplett handyfreier Zeit ein rundum gelungenes Volleyballtrainingslager, bei dem wir mit ganz viel Spaß und Freude unheimlich viel gelernt haben.

 

Amelie König