mk:home | mk:connect | mk:600
Kontakt/Impressum | iServ
01.06.2021

(we) shine a light (for you) - Lichtblicke

Seit mehr als 10 Jahren besteht eine Kooperation zwischen dem Martino-Katharineum und dem Augustinum.

Obwohl wir unser Projekt ‚alt & jung sehen gemeinsam Kunst‘ in diesen schwierigen Zeiten mit strengen Kontaktbeschränkungen leider nicht als persönliche Begegnung und Austausch durchführen konnten, wollten wir dennoch über die Kunst mit den Seniorinnen und Senioren in Verbindung treten und haben zum Jahreswechsel eine Grußbotschaftenaktion gestartet.

Unter dem Motto ‚(we) shine a light (for you) – Lichtblicke‘ haben Schülerinnen und Schüler des elften Jahrgangs am Martino-Katharineum ihre persönlichen Lichtblicke und Wünsche für das Jahr im wahrsten Sinne des Wortes als ‚Lichtblicke‘ fotografisch gestaltet. So bekommen die Bewohnerinnen und Bewohner einen Eindruck davon, wie junge Menschen die Einschränkungen erleben und was sie am meisten vermissen und sich für das neue Jahr wünschen.

Entstanden sind verschiedene Motive, die als Karten gedruckt wurden. Vielleicht überrascht es sie, was den Jugendlichen wirklich wichtig ist oder sie stellen erstaunt fest, dass sich deren Sehnsüchte gar nicht so sehr von den eigenen Bedürfnissen unterscheiden.

Um darüber mit den Seniorinnen und Senioren in einen (zunächst schriftlichen) Dialog zu kommen, gaben wir Ihnen die Möglichkeit, uns Ihre Wünsche und Lichtblicke für das Jahr auf einem beigelegten Einleger in einem kurzen Satz mitzuteilen.

Selbstverständlich konnten die Seniorinnen und Senioren auch selbst künstlerisch aktiv werden und uns eine Fotoarbeit zukommen lassen. Sobald es die Pandemielage erlaubt, werden die Schüler*innen versuchen, die Antworten der Seniorinnen und Senioren in einer Fotoarbeit umzusetzen – wie der Name des (interaktiven) Projekts sagt:“(we) shine a light (for you)”.

Im Sinne unseres langjährigen Projektes soll so, vermittelt durch die Kunst, ein Austausch über Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten angeregt werden, denn bekanntlich sagt ja ein Blick/Bild mehr als tausend Worte.

Alle Fotoarbeiten sollen in einer Ausstellung im Augustinum präsentiert werden und, falls es die Umstände erlauben, in persönlichen Gesprächen diskutiert werden.

Das Projekt wird von den Organisatorinnen Antje Weise und Nina Dammeyer (beide MK) sowie Antje Bohnhorst (Augustinum) betreut.

Antje Weise 2021

Bild oben: Ruben Z.

Sebastian S. und Jan N.
Emily A.
Varvara N.
Mertcan I.
Niels H.
Emma S.
Hiske G.
Lilli H.