mk:home | mk:connect | mk:600
Kontakt/Impressum | iServ

Seminarfach Kunst: Ausstellung „Glück“ im Kunstverein

Glück, was ist das eigentlich? Wie empfinde ich selber Glück und was bedeutet es für mich? Diese und noch viele weitere Fragen haben wir uns im Seminarfach Kunst zum Thema „Glück“ bei Frau Märgner-Beu gestellt. Anderthalb Jahre sind vergangen, seit wir aufgeregt in unserer ersten Stunde im Seminarfach gesessen haben, gespannt darauf, was uns hier wohl erwarten würde.

Mit Hilfe von Frau Märgner-Beu, Mitarbeitern vom Kunstverein, zeitweise einigen Kunststudenten und nicht zuletzt unseren Familien ging es an die Ideenfindung. Welche Aspekte von Glück möchte ich darstellen? Welche Ausdrucksformen sind dafür angemessen? Die Vielfalt der Möglichkeiten war groß und die Wege zum Ziel selten gradlinig, aber letztlich haben alle eine beachtliche Arbeit zu dem Thema „Glück“ geschaffen.

Unsere Ergebnisse wurden schließlich in einer Ausstellung im Kunstverein gezeigt. War es bei der Eröffnung brechend voll, so konnte man doch sehen, wie die einzelnen Kunstwerke jedes auf seine eigene Weise zur Geltung kamen.

Dank der großzügigen Unterstützung der netten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kunstvereins, die uns nicht nur die Räumlichkeiten bereitgestellt haben, sondern mit uns auch die Ausstellung aufgebaut und uns bei der Gestaltung des Katalogs geholfen haben, war die Ausstellung ein voller Erfolg.

Das Wort Glück, das man nur von einer bestimmten Stelle im Raum aus sehen konnte, ein Bild, das die Verführungen der heutigen Zeit zeigte, eine Figur, auf der die kleinen Glücksmomente aus dem Alltag zu lesen waren und viele weitere Werke wurden bestaunt und bewundert und man kann sagen, dass auch wir Schüler auf unsere Arbeiten stolz waren.

Die lange Arbeit hatte sich gelohnt und es war ein gutes Gefühl, auch von anderen bestätigt zu bekommen, dass unsere Gruppenausstellung mehr als gelungen war.

Es wurde geredet und gelacht, während unsere Arbeiten betrachtet wurden, und auch damit hatten wir einen kleinen Glücksmoment geschaffen, indem man sich mit anderen unterhält und sich etwas Interessantes anschauen kann.

Das Seminarfach hat uns allen Spaß gemacht und wird uns sicherlich noch lange als Meilenstein unserer Schulzeit in Erinnerung bleiben, wobei an dieser Stelle ein dickes Danke schön und Hut ab für die großartige Unterstützung an Frau Märgner-Beu nicht ausbleiben darf.

Danke für diese schönen, glücklichen Erinnerungen.

Merle van Dieken