mk:home | mk:connect | mk:600
Kontakt/Impressum | iServ

Allgemeine Informationen

Seit dem Schuljahr 2003/2004 gibt es Sportklassen am MK: allgemein für die Jahrgänge 5 und 6, leistungssportbezogene Klassen ab dem Jahrgang 7.

An dieser Stelle wird die Konzeption der Sportklassen im 5. und 6. Jahrgang vorgestellt. Das Angebot der Sportklasse richtet sich an alle Kinder und Jugendliche, die große Begeisterung für Sport sowie motorisches Talent mitbringen.


1. Die Einrichtung von Sportklassen am MK hat die folgenden Ziele:

  • sportmotorische Förderung der Kinder und Jugendlichen in unseren Schwerpunktsportarten Volleyball und Hockey

  • verbesserte Talentfindung und Talentförderung in diesen Schwerpunktsportarten

  • umfassende Grundausbildung sportinteressierter Schüler im Hinblick auf den Sportlichen Schwerpunkt in der Oberstufe

  • organisatorische Unterstützung von leistungsorientierten Sportlern (im Hinblick auf Vereinbarkeit von Schule und Sport)

2. Die Schülerinnen und Schüler einer Sportklasse haben zwei mal zwei Stunden Sport pro Woche. Dazu gehört der obligatorische Schulsport gemäß Lehrplan mit zwei Stunden sowie der Zusatzunterricht mit ebenfalls zwei Stunden. Alle Schülerinnen und Schüler, die die Sportklasse gewählt haben und in sie aufgenommen wurden, nehmen zumindest die ersten zwei Jahre ihrer Schullaufbahn verpflichtend am Zusatzunterricht Sport teil. Ab der Klassenstufe 7 basiert die Teilnahme am Zusatzsport auf freiwilliger Basis.

3. Der Sportunterricht des Zusatzunterrichts ist folgendermaßen strukturiert:

  • 1. Hj. 5. Klasse: Einführung in die Schwerpunktsportarten Hockey und Volleyball (jeweils ca. 3-4 Wochen); anschließend weitere Teilnahme am Zusatzsport „Hockey“ oder „Volleyball“ (Schülerwahl); Wechsel sind jederzeit möglich; bei Bedarf beraten die Lehrkräfte gerne über persönliche Entwick-lungsmöglichkeiten und Perspektiven;

  • Ende des 1. Halbjahres: Trainingslager (Hockey: Clausthal-Zellerfeld, Volleyball: Westerstede);

  • 2. Hj. 5. Klasse: Intensivierung der speziellen sportartspezifischen Förderung (Techniken, Übungs- und erweiterte Spielformen);

  • 1. Hj. 6. Klasse: spezielle sportartspezifische Förderung (Techniken, Übungs- und erweiterte Spielformen); Bildung von Schulmannschaften; Teilnahme an den Schulvergleichswettkämpfen (Jugend trainiert für Olympia, Stadtmeisterschaften...); Ende des Halbjahres Trainingslager (s.o.);

  • 2. Hj. 6. Klasse: vgl. 1. Halbjahr

4. Das MK kooperiert eng mit den beteiligten Verbänden und Vereinen. Ziel der leistungssportgerechten Ausbildung und Förderung der Schülerinnen und Schüler am MK ist es, sie den Vereinen zuzuführen, um auf diesem Weg die Trainingsumfänge und damit auch die sportliche Qualität erhöhen zu können. Dieser Übergang sollte mit dem Wechsel in die 7. Klasse abgeschlossen sein.

5. Kaderathleten unserer Partnersportarten haben die Möglichkeit, am Vormittagstrainingsangebot der „Partnerschule des Leistungssports“ teilzunehmen, das von einem Landestrainer des Fachverbandes geleitet wird. Der ausfallende Unterricht wird am Nachmittag nachgeholt.

6. Wenn Ihr Kind in der Sportklasse eingeschult werden möchte, müssen Sie dieses bei der Anmeldung an das Gymnasium Martino-Katharineum angeben und sich damit für den allgemeinen sportmotorischen Aufnahmetest anmelden (gesonderter Anmeldebogen, Termin des Testes: siehe unten). Bei erfolgreich absolviertem Test wird ihr Kind in die Sportklasse aufgenommen, ansonsten nimmt es am ‚normalen’ Anmeldeverfahren des MK teil und würde dann in eine der Parallelklassen eingeschult. Selbstverständlich hat man immer die Möglichkeit, über unser vielfältiges Angebot an Arbeitsgemeinschaften am sportlichen Schulleben teilzunehmen!

Die Landesschulbehörde räumt Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit ein, auch schulbezirksübergreifend  (d.h. aus allen an die Stadt Braunschweig angrenzenden Schulbezirken) bei guter sportlicher Eignung für die Sportarten Volleyball und Hockey im Rahmen der Partnerschule des Leistungssports in die Sportklasse des MK aufgenommen zu werden.