mk:home | mk:connect | mk:600
Kontakt/Impressum | iServ

Französisch

Französisch ist am MK ab der 6. Klasse als 2. Fremdsprache Wahlpflichtfach. Deshalb möchten wir hier ein paar Argumente für die Wahl von Französisch zusammenstellen.

  • Französisch ist Partnersprache für Deutschland. Frankreich und Deutschland ist in den vergangenen 50 Jahren eine außergewöhnliche politische und wirtschaftliche Annäherung gelungen.
  • Französisch ist verknüpft mit beruflichem Erfolg. Deutschland und Frankreich sind gegenseitig die jeweils wichtigsten Handelspartner – sowohl innerhalb der EU als auch weltweit. Mit Französisch hat man auf dem Arbeitsmarkt einen zusätzlichen Trumpf in der Hand: Immer mehr Unternehmen suchen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die diese Sprache beherrschen.
  • Französisch bietet Perspektiven weltweit. Mehr als 160 Millionen Menschen sprechen Französisch – nicht nur in Frankreich, sondern auch in Belgien, Luxemburg, in der Schweiz, aber auch in weiten Teilen Afrikas, in Québec, der Ostregion Kanadas, sowie in allen internationalen Organisationen. 
  • La France et les Français - ein faszinierendes kulturelles Abenteuer. Diese Sprache zu lernen heißt nicht, in Wörterbüchern staubtrocken nachzuschlagen, Wort für Wort zu übersetzen. Sprache ist Sprechen - und bedeutet eine andere Kultur, einen anderen Lebensstil, eine andere Mentalität kennenzulernen: l’art de vivre.


Am MK fördern wir das Interesse an der französischen Sprache:

  • durch den Unterricht ab Klasse 6
  • durch das Zusatzangebot Französisch wahlfrei zu belegen (wenn vorher Latein die 2. Fremdsprache war)
  • durch einen Schüleraustausch für die Jahrgänge 8 und 9 mit dem Collège-Lycée Blomet in Paris
  • durch die Unterstützung der Teilnahme am Fremdsprachenwettbewerb durch weitere Programme des Kultusministeriums, wie etwa den Programmen Voltaire und Brigitte Sauzay, das 6- und 3-monatige Aufenthalte in Frankreich für Schülerinnen und Schüler der 10. und 11. Klassen anbietet.
  • Für die Oberstufenschüler besteht die Möglichkeit, an den deutsch-französischen Schülerseminaren der Herzog-August Bibliothek in Wolfenbüttel teilzunehmen.
  • durch Fremdsprachenassistenten, die Konversationskurse anbieten, evtl. die DELF-AG (s.u.) übernehmen, und den Unterricht mehrerer Klassen und Kurse begleiten.

 

DELF
Am Martino-Katharineum gibt es (jedoch nicht jedes Jahr, siehe AGs) eine DELF-AG, die wöchentlich einmal auf die Delf-Diplome vorbereitet. Aber auch SchülerInnen, die keine Prüfung ablegen möchten, sondern nur einfach Lust haben, Französisch ohne Notendruck zu sprechen, sind herzlich willkommen.DELF (Diplome d’Études en Langue Française) ist das einzige national wie international anerkannte Diplom für Französisch als Fremdsprache (seit 1985). Die Teilnahme steht grundsätzlich allen Personen ohne französische Staatsangehörigkeit offen und kann in 120 Ländern in Zusammenarbeit mit den Instituts Français erworben werden.Der Erwerb der Diplome erfolgt auf der Basis von einzelnen Bausteinen und unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad nach dem Baukastenprinzip (A1 - B2). Die Prüfungen finden jeweils im Januar und Juni eines Jahres in der VHS/Alte Waage statt. Sie bestehen aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil, der Schwerpunkt liegt auf der Kommunikationsfähigkeit in konkreten alltäglichen Situationen.Die Diplome können sich nicht nur als Vorteil für das spätere Berufsleben erweisen, sondern eröffnen auch den Schülerinnen und Schülern, die keinen Leistungskurs Französisch belegen wollen, den Zugang zu französischen Hochschulen.