mk:home | mk:connect | mk:600
Kontakt/Impressum | iServ

Spanisch

¡Hola y bienvenidos!

Warum Spanisch lernen?

  • Spanisch ist nach Mandarin-Chinesisch, Hindi und Englisch die am viert häufigsten gesprochene Sprache der Welt und wird von etwa 420 Millionen Menschen in 27 Staaten auf vier Kontinenten gesprochen.

  • Spanisch ist eine der offiziellen Sprachen der Vereinten Nationen und wird in vielen internationalen Organisationen gesprochen.

  • Spanien ist Mitglied der Europäischen Union und bietet zusammen mit fast allen Ländern Hispanoamerikas einen großen Wirtschaftsraum, der vielfältigen Handel und zahlreiche Berufschancen bietet.

  • Spanien ist ein beliebtes Urlaubsziel. Um Land und Leute, deren Bräuche und Kultur intensiver kennenzulernen, ist die Kenntnis der spanischen Sprache unerlässlich.

  • Auch Hispanoamerika und weite Teile Nordamerikas, in dem mittlerweile mehr als 40 Millionen spanische Muttersprachler leben, bieten ein breites Spektrum an kulturellen Angeboten und landeskundlichen Abenteuern.

  • Spanische und lateinamerikanische Filme, Tänze, Rhythmen und Hits erobern die ganze Welt und belegen im internationalen Vergleich Spitzenplätze.

  • Die spanische Sprache verfügt über eine relativ unkomplizierte Aussprache und Rechtschreibung. Auf Grundlage vorhandener Fremdsprachenkenntnisse ist somit ein relativ rasches Voranschreiten beim Erlernen der neuen Sprache möglich.

     

Spanisch am MK

Seit August des Schuljahres 2016/2017 ist es am MK möglich, Spanisch ab Klasse 8 als Fach im Wahlbereich frei zu wählen. Der Unterricht erfolgt bis zur Oberstufe dreistündig, sodass Spanisch als Prüfungsfach auf grundlegendem Niveau im Abitur angeboten werden kann.

Gegenstand des Anfangsunterrichts sind hauptsächlich Themen aus dem Alltag, wie z.B. die eigene Person vorstellen, Familie, Freunde, Tagesablauf, Interessen, Schule, Aussehen, Freizeitgestaltung etc. Neben der Arbeit mit dem Lehrbuch werden auch bereits zu Beginn authentische Materialien in den Unterricht mit einbezogen, wie z.B. Lieder, Fotos, Comics, Internetseiten, Filmausschnitte u.v.m. Im Vordergrund stehen die frühe Befähigung zur Kommunikation in der Fremdsprache und die Vermittlung von Einblicken in die Lebenswelt spanischsprachiger Jugendlicher sowohl in Europa als auch in Hispanoamerika.

Ab August 2018 besteht nun auch die Möglichkeit, Spanisch als neu einsetzende Fremdsprache vierstündig in der Oberstufe (11-13) zu belegen und später auch als mündliches oder schriftliches Abiturfach auf grundlegendem Niveau zu wählen.

Spanisch als neu beginnende Fremdsprache in der Oberstufe hat Vor- und Nachteile. Im Vergleich zum Fremdsprachenunterricht in der Unter- und Mittelstufe steht ein sehr begrenzter Zeitrahmen zur Verfügung. Folglich müssen Abstriche sowohl bei der Themenauswahl als auch im Spracherwerb gemacht werden, zum Beispiel bei der Einführung selten auftauchender grammatischer Phänomene. Dementsprechend sind die Unterrichtsinhalte im Lehrplan und in den Vorgaben zum Zentralabitur verankert und zielen im Sinne eines modernen Fremdsprachenunterrichts auf Kommunikationsfähigkeit in realen Sprachverwendungssituationen ab. Um durch  geeignete Lernstrategien die erforderliche steile Progression zu gewährleisten, muss der Unterricht relativ straff organisiert werden. Das verlangt allen Beteiligten viel persönliches Engagement ab, Arbeitsbereitschaft und ein hohes Maß an Selbstständigkeit. Schön daran ist, dass auf diese Weise schon nach kurzer Zeit Lernerfolge sichtbar werden können, die die Motivation steigern, die Freude an der spanischen Sprache erhöhen und Lust und Neugierde wecken, immer mehr spanischsprachige Kulturen zu entdecken und besser kennenzulernen.