mk:home | mk:connect | mk:600
Kontakt/Impressum | iServ
25.04.2015

Auf den Spuren eines der bedeutendsten ehemaligen Schüler des MKs - Carl Friedrich Gauß

Zeitpunkt: 04.09. bis 06.09.2015

Plan: 100 Km in 3 Tagen von Braunschweig nach Göttingen mit zwei Übernachtungen zu wandern

Teilnehmerkreis: geübte Wanderer in einem Umfang von höchstens 50 Personen. Anmeldung spätestens bis 09.05.2015 ;

oder jede Person, die den Trupp in Teilstücken begleiten möchte. 

Auf den Spuren eines der bedeutendsten ehemaligen Schüler des MKs - Carl Friedrich Gauß

Nach dem bestandenen Abitur ist Gauß in drei Tagen von Braunschweig an seinen Studienort Göttingen gewandert.

Geplant ist, es ihm mit einer Gruppe von höchstens 50 Personen gleichzutun!

Bei der Exkursion handelt es sich nicht um einen Spaziergang, vielmehr werden Mensch und Ausrüstung einiges abverlangt.

Der Marsch selber beginnt auf dem Schulhof des MK am Freitag, den 04.09.2015, und soll am 06.09.2014 gegen Mittag in Göttingen enden. Das bedeutet, die Strecke ist in Etappen von 40 km – 40 km – 20 km zu bezwingen.

Die erste Übernachtung ist in Lutter am Barenberge geplant. Am nächsten Morgen ist ein frühzeitiges Weitermarschieren angesagt, damit die nächst Teilstrecke bis Northeim bewältigt wird. Göttingen sollte am Sonntag gegen Mittag „erwandert“ sein.

Nach bisherigen Planungen erfolgt die Übernachtung in Zelten.

Die Abreise von Göttingen ist in eigener Regie und auf eigene Kosten zu organisieren.

Selbstverständlich ist es möglich, lediglich kürzere Abschnitte zu wandern bzw. mitzuwandern. Es bestünde die Möglichkeit sich über eine „Wanderline“ den Standort der Gruppe übermitteln zu lassen, um dann dazu zu stoßen. Allerdings ist man als „Teilstreckenwanderer“ ausschließlich eigenverantwortlich unterwegs. Eine Organisation von Essen, Trinken und Schlafen erfolgt nur für die „Ganzstreckenwanderer“.

 Anmerkungen:

-       eingelaufenes Schuhwerk ist selbstverständlich

-       Schlafutensilien etc. sind mitzubringen, werden aber an die jeweiligen Übernachtungsorte per Auto transportiert

-       rustikale Verpflegung wird gestellt. Auf den Strecken zwischen den Übernachtungen ist Proviant eigenständig zu tragen.

-       An bestimmten Rastpunkten gibt es Möglichkeiten seinen Fundus aufzufüllen.

-       Übernachtet wird in Zelten, die von anderer Seite auf- und abgebaut werden.

-       Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung.

-       Die Tour wird von Fahrzeugen soweit möglich begleitet.



Alle weiteren Absprachen erfolgen über einen Mailverteiler.

Anmeldungen per Mail über: jens.kamphenkel@mk-bs.de oder tanja.jonnek@web.de