mk:home | mk:connect | mk:600
Kontakt/Impressum | iServ
22.02.2015

Vernissage „Öffentlich oder Privat ?“ im Kunstverein Braunschweig

In einer Blitzausstellung unter dem Titel „Öffentlich oder Privat ?“ präsentierten die Schülerinnen und Schüler des elften Jahrgangs des Martino Katharineum unter der Leitung von Hanna Märgner-Beu und Kristina Thrien ihre künstlerischen Arbeiten im renommierten Kunstverein Braunschweig vom 19.-22. Februar, welche seit September 2014 im Rahmen eines Vermittlungsprojektes entstanden sind.

Dabei setzten sich die Schülerinnen und Schüler intensiv und kritisch mit der in der modernen Gesellschaft zu schwinden scheinenden Privatsphäre und der fragilen Grenze zwischen Intimsphäre und Publizität auseinander sowie mit der (Selbst-)Inszenierung im Internet. Neben der Ausbildung der eigenen Wahrnehmung und der Sensibilisierung für die fotgrafischen Medien galt die Intention des Projektes der eigenen praktischen Erprobung unterschiedlichster künstlerischer Praktiken der Schülerinnen und Schüler.

Im Laufe der Arbeitsphase kristallisierte sich ein breites Spektrum differenzierter künstlerischer Positionen heraus, was von der Kontroverse zwischen der Relevanz des Privaten und den Grenzen der Privatsphäre über die Opportunität der medialen Selbstdarstellung bis hin zur Rezension des Anwendungsverhalten von „Social Media“-Diensten, wie Facebook, Twitter, Instagram oder Youtube, reichte.

Fotografien, Handyfotos, Kurzfilme, Diagramme und eine Installation gewährten dem Betrachter einen einzigartigen Einblick in die Thematik, die durch den unmittelbaren Alltagsbezug der Schülerinnen und Schüler bestach. Jedoch konnte sich der Betrachter nie sicher sein, ob es sich um eigenes oder fremdes Bildmaterial handelte; um eine authentische oder imitierte Situation.

So ergab sich am Rande der Ausstellung die Frage nach der verbleibenden Prägnanz des fotografischen Bildes in der modernen, visuell prävalierten Gesellschaft.

 

Von Alexander Müller